Der Stern von Bethlehem

Der Stern von Bethlehem






Der Stern wies damals den heiligen drei Königen den Weg und sie fanden das Kind in der Krippe liegen. Lange Wochen zog er bedächtig vor ihnen her und wies ihnen den Weg - wie ein treuer, zuverlässiger Partner, der immer über sie wachte.



Als Sinnbild für Hilfe und Zuversicht, als Zeichen für Vertrauen und Gewissheit steht dieser Stern bis heute über jeder Abbildung des Christuskindes im Stall.

In einer Zeit geprägt von Flucht und Verfolgung war da etwas, heller und größer als alles andere und es war sichtbar für jeden. Es wies den Weg, eindeutig und ohne Zweifel.

Bis in unsere Zeit reicht dieses Synonym für Vertrauen. Im Großen wie im Kleinen, ob nun für den Einzelnen oder für ganze Kontinente bedarf es eines Sterns.

Welches ist dein Stern? Was erleuchtet dich und gibt dir Kraft und Zuversicht? Hm, während ich das schreibe beginne ich zu zweifeln, ob ich einen Stern habe....

Was ist mein Motor, meine Kraft, mein Wegweiser? Nun, vielleicht meine Familie, meine Kinder. Wem vertraue ich? In erster Linie einmal mir selbst und meinem "Bauchgefühl". Und dann der Familie und Freunden.
Gibt es etwas, was mich leitet? Tja, hui, nun geht es ans Eingemachte.....Der Glaube....Ja, ich glaube...Aber an was? An Gott. Und, naja, irgendwie mischt sich alles. So viele Glaubensrichtungen, so viele Wahrheiten.

Ist das das Dilemma der Moderne? Haben wir alle den einen einzigen Stern verloren? Haben wir mehrere Sterne? Mehrere Wahrheiten? Ist alles relativ?

Jeder findet heutzutage irgendwie seinen eigenen Stern, einen Wegweiser durch unsere schnelle Zeit, einen Fixpunkt am Horizont, der bedächtig den Weg weist.

Mein Stern von Bethlehem - ich stelle fest, dass dieser eine einzige Stern nicht meinen Weg erhellt, nicht einer überstrahlt sie alle, es sind viele Sterne. Und sie leuchten gerade so, wie ich sie brauche, mal ist der eine heller, mal der andere.

Wenn ich die Nachrichten am Abend sehe, dann frage ich mich jedoch, wovon wohl so mancher beseelt sein mag. Ob es Menschen gibt, deren Stern dunkelt ist - oder gar vor langer Zeit erloschen?

Welcher Stern erhellt wohl deinen Weg? Einer - oder mehrere? Ich bin gespannt, welche Lichter euch leuchten auf eurem Weg!

Einen glitzernden Abend wünscht
Euer Gartenäffchen





1 Kommentar:

  1. Liebe Petra,
    da sprichst Du eine schwierige Frage an. Ich weiß auch nicht, wie viele Sterne mir leuchten, mir kommt es vor wie das gesamte Firmament, nur das mal der Eine und mal der Andere Stern heller leuchtet. Natürlich gibt es auch welche welche, die konstant hell leuchten und dazu gehört definitiv meine Familie.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen