Der Kater meldet sich zu Wort

Der Kater meldet sich zu Wort


Seine königliche Hoheit


Wenn ich mich eben vorstellen darf: Leo, Kater Leo, für meine engsten Freunde auch gerne "königliche Hoheit" oder die Kurzform: "Sir". 

Mein Deckchen habe ich beim Gartenäffchen, was grundsätzlich nicht schlecht ist, man bemüht sich hier immer sehr ums Hofprotokoll. In letzter Zeit, da macht mein Personal jedoch wirklich komische Sachen, nun, gutes Personal ist ja auch soo schwer zu bekommen.... 

Aber, ich fange einfach mal von vorne an:


Ich habe nun ein Alter von 17 Menschenjahren und man kann mich einen wirklich erfahrenen Dandy-Kater nennen. Mein Fell ist rotbraun und schick getiegert, vor allem hinten an meinem äußerst wohlgeformten Schwanz. 

Meine Schmusefähigkeiten sind legendär und ich bin Liebhaber besonders weicher Deckchen. Gerne gesehen sind auch Wollfäden jeder Art und Duftkissen, die ich jedoch nur draußen benutzen darf.

Meine Hobbies sind schlummern, in der Sonne liegen, Vögelchen gucken und Dinieren.
Am liebsten esse ich mein Trockenfutter und um 17:00 Uhr erwarte ich pünktlich den Fünf-Uhr-Tee, ich bin wohl ein richtiger Empire-Typ. 

Überhaupt ist Pünktlichkeit ja äußerst wichtig, das fängt morgens früh schon an. Wenn das Personal meine Räumlichkeiten betritt, dann geht mir das alles nicht schnell genug. Ich muss immer rummeckern, jeden morgen, sonst wird das nix. Aber nach einigen Minuten habe ich dann endlich meine Frühstückshäppchen und die Tür wird geöffnet, sodass ich die Morgeninspektion der Parkanlagen durchführen kann.

Später, wenn das Personal meinen kleinen Palast verlassen hat, habe ich alle Gemächer für mich. Früher bin ich dann durch die Menschenbetten getobt, heute stehe ich über solchen Dingen - naja, in Wirklichkeit will ich die Treppe nicht mehr hochklettern, sagt es aber bitte nicht weiter...

Gegen Nachmittag erwarte ich neben einer gereinigten Toilette für meine königlichen Hinterlassenschaften natürlich meinen Tee. Nun, es ist kein Tee, es ist ein Tütchen, aus welchem herrliche Häppchen purzeln, welche ich dann genüsslich verspeisen kann. 

Am Abend wird mein Fell gepflegt, ich werde ausgiebig geschnuckelt...nun ja, dann legt man auch mal sein Krönchen ab und schnurrt sich einen, ist doch klar. Sollten dazu noch italienische Mahlzeiten gereicht werden, könnte ein Abend nicht mehr schöner werden.

Kommen wir zum im Raum stehenden Vorwurf fortschreitender Senilität - eine Unverschämtheit! Jaaaa, meine Zähne sind nicht mehr alle da, ok....und ja, ich schlafe manchmal ein und wache irgendwo im Blumenbeet wieder auf. Und ja, dann krabbeln halt Schnecken auf mir rum....ich weiß auch nicht, wie lange ich dann da gelegen habe! Und da meine Ohren nicht mehr so recht funktionieren, kriege ich halt nicht mehr alles mit... 

Als ich vorhin auf der Fensterbank im Sitzen eingeschlafen bin und beinahe vornüber zwischen Sofa und Heizung gekippt wäre, da hat man sich auch noch über mich lustig gemacht, anstatt mir zu helfen, fürchterlich. 

Es wird ja gerne über mich berichtet, ich würde mich in jedes Gespräch einmischen - ja, wenn da nur Quatsch erzählt wird? Würde doch jeder machen! 

Um abschließend noch eine Kleinigkeit zu erläutern: dieser Kasten, auf dem das Personal immer rumtippt und den man aufklappen kann, auf den setze ich mich wirklich gerne! Man hat da so ein nettes Pogefühl, wenn du weißt was ich meine, schön warm halt :-) Trotzdem werde ich dann geschimpft - unverständlich!



Mit royalen Grüßen und bis demnächst,

Euer Sir Leo I.

PS: früher haben mich alle Fetti genannt, aus gegebenem Anlass....habe jedoch an meiner Form gearbeitet und bin nun ein Sixpacktyp...hüstel....

PPS: Äußerst ärgerlich sind diese Karnickel, die das kleine Personal hat! Diese Viehcher nehmen mich überhaupt nicht ernst und stinken nach Hasenfurz, so, das musste mal gesagt werden!

Kommentare:

  1. Lieber Sir Leo I.

    Ja heutzutage ist es wirklich sehr schwer anständiges Personal zu bekommen. Manchmal nehmen die sich Dinge heraus, die einfach unakzeptabel sind. Frechheiten, welche bei Hofe nun wirklich nicht tragbar sind.
    Aber wie das auch bei Ihnen so ist, man hat sich ja über die langen Jahre an sein Personal gewöhnt. An die Eigenheiten und auch Macken dieser Menschen. Man wird im Alter auch nachsichtiger mit eben solchen "unmöglichen Verhaltensweisen". Alter bingt eben auch Weisheit und vor allem Gelassenheit mit sich. Man findet sich irgendwann einmal damit ab. Denn sind wir mal ehrlich, auch wenn Ihr Personal nicht immer zu Ihrer völligen Zufriedenheit arbeitet, sie bemühen sich doch (eben so gut wie sie können). Sehen Sie ihnen bitte nach, wenn nicht immer alles zu Ihrer vollsten Zufriedenheit abläuft.

    Ich wünsche Ihnen noch eine lange und schöne Zeit bei Ihren Menschen. Nehmen sie diese einfach so wie sie sind. Ihr Personal liebt sie abgöttisch (und jetzt sind sie bitte auch einmal so ehrlich und geben zu, dass sie das doch auch tun .... trotz all der Lästereien von Ihnen über Ihre Altersgebrechen).

    Weiterhin eine schöne Zeit, Lieber Sir Leo I.
    ♥lichst Ihre
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Ellen,
      vielen Dank für Ihre gar wundervollen Worte, nun ja, ich gebe zu, irgendwie ist mir mein Personal schon auch ans Herz gewachsen... Gerne nehme ich die Streicheleinheiten der Angestellten als Huldigung meiner selbst an - sehr erquicklich, ja!

      Auch Ihnen allzeit einen sonnigen Tag
      Ihr Sir Leo

      Löschen
  2. Liebe Petra,
    einiges von dem, was Deine Katze da so berichtet, könnte auch aus der Feder unseres Hundes stammen. Die beiden scheinen sich, wenn auch nicht Alle, so doch einige Vorlieben zu teilen. Z.B. die Leidenschaft für PÜNKTLICHE Mahlzeiten.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,

      ja, dieser Uhrzeittick ist wirklich bemerkenswert! Sind diese Vierbeiner nicht immer einfach eine wundervolle Sache?

      Ganz liebe Grüße
      Petra

      Löschen
  3. Ich liebe Katzen, aber leider nur auf. Bildern, wegen meiner Allergie. Toller Bericht
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Katrin, och wie schade, dass du eine Allergie hast! Du verpasst ne Menge Schmuseeinheiten!
      LG
      etra

      Löschen
  4. Hallo Leo, bist Du sicher, dass Du erst 17 "Menschenjahre" auf dem Buckel hast? Du müsstest doch eigentlich viiiiel älter sein :-)

    AntwortenLöschen