Drive in oder: Nervenburger

Der letzte Tag der Ferien, Die kleinen (naja, klein...) erwarten ein "Du-armes-Kind-musst-morgen-in-die-Schule" - Essen von Mäcces. Klar, kein Thema, nach dem EInkaufen bei 30 Grad noch eben in die Schlange am Drive in gestellt, in der prallen Sonne, kein Thema.

Gleich begrüßt einen die knackende Stimme am Kasten "Willkommen bei Macsoundso, Ihre Bestellung bitte."
Na klar, die gibt man durch, unterbrochen von der stetigen Zwischenfrage "Einzeln oder im Menü?" Man denkt "Boa, halt die Klappe, wenn ich Menü wollte, hätte ich das doch gesagt..."
Und wenn die das nicht fragen, dann "Mit Majo oder Ketchup?"
Und auch ein Klassiker: "Welches Spielzeug denn?"

Bei 30 Grad, die Einkäufe hinten im Auto und Schwitze in der Ritze ist das wirklich nervig....wirklich....



Nach dem Kästchenfragemarathon fährt man vor, man hat ja erfahren, wie viel Euro man am 2. Fenster bereithalten soll. Soweit, so gut, doch bis zum 2. Fenster hat man noch einige Wagen vor sich. Und immer noch steht man in der Sonne...
Vom Spielturm stürzen sich die kleinen Chantalles und Käwins todesmutig die Rutsche runter. "Dä Käwin" , geschätzte 7 Jahre, fragt seine Mama "Hattisch das guttemacht? Ja, Mama?"
Und die Mama zieht nochmal richtig feste an der Kippe, schreibt noch schnell ne Mässätsch  und findet dann die Rutsche auch "gutt"....
Und auch die kleine Chantalle schafft die Rutsche, fällt aber unten unglücklich und fängt an zu brüllen. Kein armes-Kind-hat-sich-wehgetan-Brüllen, nein, ein infernales Wahnsinnsgebrüll, welches sogar die Sprechbox übertönt und nicht mehr anzuhalten ist....Unglaublich, dass so viel Krach aus sowas Kleinem kommen kann...Die genervte Mama schreit das Kind an, wohlgemerkt lauter als das Inferno, und holt ihm dann ein Flurry-Dingens. Kind still.(erziehungstechnisch bedenklich...)

Ich darf 3 Meter vorfahren.

Der Blickwinkel ändert sich, ich habe Geruchsblick auf die überquellende Mülltonne.Aha, da kommt einer dieser übermotivierten, uniformierten Mitarbeiter und beseitigt den Müllberg. Ohne Murren, einfach alles sauber und weg. Beeindruckend. Ich hätte wahrscheinlich dat Chantalle angebrüllt, warum sie ihr angelutschtes Flurry-Scheiß-Teil nicht in den Mülleimer wirft sondern an die Seite pappt...und dann mit den Matschhänden durch die Glastür will zum Händewaschen. Hänsel und Gretel, denen folgte man mit Brotkrumen, Chantalle hinterließ bleibende Flurry-Eindrücke bis zum Klo. Bah. Und Mutti war zu beschäftigt mit "die Pokkkemonns un die Mässädsches".

Oh, ich darf vorfahren. Hinter mir quäkt weiterhin der Kasten und fragt nach" ihre Bestellung bitte..."Schade, kann die Käwin-Chantalle-Sache nicht mehr sehen.....Bin immer noch am schwitzen und echt genervt.

Ich bin gleich auf Platz 1 und habe selbstverständlich das Geld in der Hand. Am Fensterchen schaut mich die Frau lächelnd an und sagt: "Willkommen bei Macsoundso, Ihre Bestellung bitte."

Ääääääh....

Ich hab dann geschickt kombiniert und erkannt, dass sie ein Headset auf hat und mit dem kleinen Kästchen im Drive-in redet. Ich gebe ihr das Geld und sie sagt:""Einzeln oder im Menü?" Uiiiii, verwirrend...

Dann geht sie zum Kassengerät und tippt. Danach packt sie meine Bestellung und sagt zum Cheeseburger ""Mit Majo oder Ketchup? "

Huuuaaaaa.....Wenn  man mal drauf achtet, ist das schon ganz schön schräg....Sie gibt mir alles durch die Luke und ich fahre vor, denn ein Burger ist noch nicht fertig. Und da ich ansonsten die Reihe blockieren würde, werde ich geparkt. Hinter mir gehts weiter, auch die Polizei steht in der Warteschlange, die haben auch mal Hunger.
Ahaaa, da kommt sie und reicht mir den Burger durch mein Fenster. Sie sagt: "Danke dass Sie gewartet haben und entschuldigen sie die Wartezeit."
Ich will sagen, dass das ja nichts macht, aber bevor mein Mund auch nur irgendeinen Ton rausbekommt sagt sie "Ja, hab ich, das macht dann 23, 45 am zweiten Fenster."
Also, wie nu - meint die nun mich oder wie? Hach, entnervt fahr ich heim und stelle dort fest, dass das Spielzeug fehlt...egal....ich stell mich da bestimmt nicht nochmal an....

Ist das dann eigentlich ein Fall von "Schreivorglück"????? Ich geh jetzt duschen...

Kommentare:

  1. Da leidet man ja förmlich mit und ins Schwitzen kommt man dabei auch noch! Ja, so ist das Leben einer Mutter manchmal. Zum Glück ist dieses Restaurant bei uns nur in extrem seltenen Fällen das Lokal der Wahl. So komme ich zum Glück nicht so oft in diese wunderbar und in jedem Fall ausgiebig zu genießende Situation. Vielen Dank für diesen tollen Post! LG Marion

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank liebe Marion,
    das ist auch bei uns nur seeehr selten - aber jedesmal irgendwie so surreal.... :-)
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen